Über uns

Der TIAD e.V. ist eine unabhängige Organisation zur Interessenvertretung der Geschäftsleute in Duisburg und Umgebung. Der Verein wurde 1996 von sieben Geschäftsleuten gegründet. Inzwischen zählt der TIAD e.V. 60 Unternehmerinnen und Unternehmer als dauerhafte Mitglieder. Unser Verein verfolgt folgende Zielsetzungen:

1. Interessenvertretung der Mitgliedsunternehmen und Networking

Die unternehmerische Kraft der selbstständigen Migranten stellt ein derartiges Potential dar, das derzeit noch weitgehend ungenutzt ist. So sind sie inzwischen in nahezu allen Branchen vertreten und konnten sich durch ihre Geschäftstätigkeiten nachhaltig in der regionalen und überregionalen Wirtschaftsstruktur erfolgreich etablieren.

Dieses Potential resultiert aus den kulturellen Besonderheiten der türkischen Unternehmer. Sogleich hat die Erfahrung gezeigt, welche Schwierigkeiten mit kultureller Vielfalt verbunden sind.

Infolgedessen finden Migrantenunternehmen trotz 40 jährigem Aufenthalt in der Bundesrepublik erst in jüngster Zeit Beachtung und die ihnen gebührende Anerkennung. Die Erfahrung hat uns aber auch gelehrt, dass kulturelle Vielfalt eine gewisse Dynamik entfalten kann.

So ist der TIAD e.V. als überparteilicher kompetenter Ansprechpartner für türkischstämmige Unternehmer bereits seit 1996 aktiv geworden, um durch die gemeinsame Interessenvertretung auf die unternehmerische Kraft und das Engagement der türkischen Geschäftsleute aufmerksam zu machen. Die stetig steigende Mitgliederzahl und die unsererseits erbrachten Aktivitäten verdeutlichen, dass immer mehr türkischstämmige Migrantenunternehmen die Bedeutung einer gemeinsamen Interessenvertretung, das Networking und den Nutzen unserer Vereinsstruktur erkannt haben. Dies zeigt sich darin, dass sie mit  uns gemeinsam in den Kontakt mit den Akteuren aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Bildung  zu

2. Qualifizierung und Weiterbildung der Selbständigen und deren Personal

Die Qualifikation der Migrantenunternehmen zu verbessern ist ein weiterer wesentlicher Aktionspunkt, den der TIAD e.V. sich zur Aufgabe gemacht hat. Handlungsbedarf liegt in diesem Punkt deshalb vor, weil die vorhandenen Qualifizierungsangebote die Zielgruppen nicht oder nur begrenzt erreichen. Ebenso werden die Qualifizierungsangebote zu wenig auf die spezifischen Bedürfnisse der Migrantenunternehmen angepasst. Genau an dieser Stelle kann der TIAD e.V. die Zielgruppe sehr gut ansprechen und bietet für die Qualifizierungsmöglichkeiten sich als Brückenbauer an, um die Effizienz zu steigern. Der TIAD e.V. sensibilisiert seine Mitglieder, aber auch die betroffenen Unternehmer vor Ort, um die entsprechenden Veranstaltungen von wirtschaftsfördernden  Institutionen wahrzunehmen.

3. Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen

Für die Verbesserung der Ausbildungsmöglichkeiten und der Situation der Arbeitslosigkeit in der bestehenden wirtschaftlichen Lage setzt sich der TIAD e.V. engagiert ein. So wird die Behandlung des Problemfeldes der Arbeitslosigkeit im   Wirtschaftsstandort Duisburg im Fokus der Tätigkeiten gehalten.

Zudem ist die Schaffung und Vermittlung von Ausbildungsmöglichkeiten ist ein sehr gewichtiger Programmpunkt, dem der TIAD e.V. sich widmet. Um mehr Ausbildungsstellen zu schaffen, erscheint es unentbehrlich, dass der TIAD e.V. seine bisherigen Bemühungen beibehält und zukünftig ausbaut. Aus der interkulturellen Kompetenz des TIAD e.V. resultieren Möglichkeiten(Initiativen und Projekte), auch Jugendliche mit Migrationshintergrund vor Ort zu fördern. So hat der TIAD e.V. in der Vergangenheit bereits nachhaltig für Vermittlungen und Schaffungen von Ausbildungsplätzen gesorgt.

Anliegen des TIAD e.V. ist es, die bisherige fundierte Arbeit auszubauen und durch Networking einen Beitrag bzgl. einer strukturellen Branchenvielfalt zu leisten. Diese Leistung kann dadurch verwirklicht werden, indem die Kooperationspartner wie die IHK und der GfW etc. mit in das Geschehen involviert werden, der Kontakt mit den Betroffenen unmittelbar  hergestellt und gepflegt wird.

4. Förderung und Begleitung in die Selbständigkeit

Für die Interessen der Existenzgründer(innen) mit Migrationshintergrund leistet der TIAD e.V. vor Ort einen bedeutenden Beitrag. Der TIAD e.V. entspricht diesen Anfragen mit Rat und Tat, indem der vorhandene Netzwerkapparat für jedes Anliegen der Existenzgründer(innen) ausgeschöpft wird. Hierbei wird gezielt auf die nachweislich vorhandenen Qualifikationsdefizite im Bereich der Unternehmensgründung, der Unternehmensführung und in dem rechtlichen „Know How“ eingegangen.

5. Förderung der Stadt- und Stadtteilentwicklung

Im Rahmen von unterschiedlichen Arbeitsfeldern widmet sich der TIAD e.V. insbesondere der Stadtteilentwicklungsaufgabe, die im Umbruch des Strukturwandels steht und dabei Potentiale in sich birgt. Der Strukturwandel beinhaltet eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderung, somit eine Veränderung bei der Bevölkerung, der Arbeitsplätze und infolgedessen der Kaufkraft.

Durch wirtschaftsfördernde Aktivitäten zur Belebung der lokalen Ökonomie sieht sich  der TIAD e.V. vor Ort als meinungsbildender Akteur und Verantwortungsträger. Aus diesem Grund versteht der TIAD e.V. die Stärkung der lokalen Ökonomie als ein wichtiges Ziel der Stadtteilentwicklung, die durch Projekte umgesetzt werden. Zur Erreichung dieses und weiterer Ziele werden durch aktive und offensive Schritte wie die Einbindung von Migrantenunternehmen mit „standortgebundenem“ ökonomischem Interesse in die Stadtteilentwicklung umgesetzt. Darüber hinaus bemüht sich der TIAD e.V. für die Verbesserung des Images des Stadtteils und für die Standortprofilierung. Weitgehend wurde dies bereits durch diverse erfolgreich umgesetzte Initiativen und Projekte erreicht.

6. Förderung der wirtschaftlichen Integration

Ein hoher Anteil von Migrantenunternehmen hat Schwierigkeiten die bestehenden regionalen Wirtschaftsstrukturen zu erkennen und diese richtig einzuschätzen. Diesbezügliche Informationsangebote werden unter anderem wegen der derzeit herrschenden Komm- Strukturen, der mangelnden interkulturellen Kompetenzen behördlicherseits sowie der Kommunikationsschwierigkeiten und der damit verbundenen Zurückhaltung auf der Unternehmerseite, nicht hinreichend wahrgenommen.

Der TIAD e.V. hat die Verantwortung übernommen ihren betroffenen Mitgliedern durch Seminar- und Beratungsangeboten die bestehenden Wirtschaftsstrukturen aufzuzeigen, die für jede unternehmerische Entscheidung als Maßgabe unerlässlich sind.  Weiterhin begleiten wir auf Wunsch unserer Mitglieder diese bei Behördengängen, welche notwendige Vorbedingungen für eine erfolgreiche Wirtschaftsförderung darstellen.

Darüber hinaus regen wir unsere Mitglieder dazu an ihr wirtschaftliches soziales Pflichtbewusstsein auszubauen, indem sie jungen Menschen eine Ausbildungsmöglichkeit verschaffen. Dies sorgt für eine effektive Integration der Migrantenunternehmen in die regionalen Wirtschaftsstrukturen.

Der TIAD e.V. ist infolgedessen zu einer wichtigen Schnittselle zwischen Geschäftsleuten mit Migrantionshintergrund auf der einen und den deutschen Behörden sowie Institutionen auf der anderen Seite geworden. 

7. Förderung der Deutsch-Türkischen Wirtschaftsbeziehungen

Als TIAD e.V. wollen wir, dass der Standort Duisburg und Region von den jährlich wachsenden Handelsvolumen zwischen der Türkei und Deutschland profitiert. Dazu ist es notwendig, dass die vorhandenen konjunkturellen Umstände genau erkannt werden. Regionale Impulse können und müssen erkannt werden, so dass erfolgreiche Ergebnisse erzielt werden können

In diesem Rahmen sind die bereits vorhandenen wirtschaftlichen Beziehungen der Wirtschaftsregion Duisburg, welche zur Türkei bestehen ins Augenmerk zu ziehen.  Der TIAD e.V. hat durch seine bisher geleistete Arbeit diese wirtschaftlichen Kontakte bündeln können. Mittlerweile ist eine beachtliche Liste an Kontakten entstanden, so dass man von wichtigen und strukturellen Handelsbeziehungen zur Türkei sprechen kann. Dieser sich mittlerweile entwickelte Netzwerk ist für den Wirtschaftsstandort Duisburg von erheblicher Bedeutung.

Gemeinsam geht mehr!